Agility Freunde Niederschlesien e. V.
Agility  Freunde Niederschlesien e. V.

Vorführung im Dorfmuseum Markerdorf 05.09.2010

Am 5. September fand im Dorfmuseum von Markersdorf der jährliche Haustiertag statt. Dieses Mal drehte sich alles um unsere geliebten Vierbeiner – unsere Hunde.So wurden in der Vorbereitung u. a. auch wir als Hundesportverein angesprochen, das Programm an diesem Tag für die interessierten Zuschauer mit zu gestalten.
Zwar war das alles doch recht kurzfristig und terminlich lag vieles bei uns im Verein eng beieinander, aber dennoch wollten wir das Museumsteam an diesem Tag unterstützen und sagten zu.

 

Kurzerhand stellten wir ein Programm für ca. 1 Stunde zusammen. Dabei wollten wir den Zuschauern etwas von unserer Arbeit mit den Tieren vermitteln.

Dann war es so weit, 16:00 Uhr, die Agility-Freunde Niederschlesien standen auf dem Plan.
Nach einer kurzen Vorstellung der einzelnen Teams (Hundeführer und Hund) begannen wir unsere Darbietung mit einer Form der Gruppenarbeit, in der Elemente aus der Unterordnung, aber auch Situationen aus dem täglichen Leben aufgegriffen waren. So konnten die Zuschauer Hunde sehen und erleben, die auf Kommando oder Sichtzeichen verschiedene Übungselemente zeigten, wie z. B. Sitz und Platz aus der Bewegung, Abrufen der Hunde über eine Distanz, enges Begegnen mit anderen Hunden und vieles mehr.

 

Dieses gezeigte Zusammenspiel von Hund und Mensch und der damit verbundene Grundgehorsam der Hunde zu ihren Hundeführern ist wichtigste Voraussetzung für den im Anschluss dargebotenen Agility-Teil.

So bauten wir einen, den dortigen Platzverhältnissen angepassten Agility-Parcours in einer Größe von ca. 12 x 25 m auf. Dieser enthielt eine A-Wand (Schrägwand), eine Wippe, einen Tunnel, den Slalom und diverse Sprunghindernisse.
Wir simulierten eine wettkampfähnliche Situation, d. h. die teilnehmenden Hundeführer hatten hier kurz die Möglichkeit, den aufgestellten Parcours abzulaufen, um für sich und den Hund die bestmögliche Lauflinie zu finden.

 

Dann ging es auch schon los. Bewusst wählten wir auch Teams bei der Vorführung aus, die erst in den Agility-Anfängerschuhen stecken. So können wir dem Zuschauer, der wenig Bezug zum Arbeiten mit dem Hund und damit auch wenig Vorstellung über unsere Sportart hat, zeigen, wieviel Arbeit, Fleiß und Mühe hier drin steckt, ehe ein Hund den Geräteparcours sicher und fehlerfrei absolvieren kann.

 

Alle müssen klein anfangen und da ist es schon ein großer Erfolg, wenn junge Hunde unter den vielen ablenkenden Reizen bei so einer Vorstellung auf den Hundeführer hören und sich immer wieder zurückrufen lassen und mit Freude dabei sind..

Mit einigen Kunststückchen unserer Hunde klang dann unsere Vorstellung aus. Wir hoffen, dass wir einen kleinen Einblick in die Arbeit mit unseren Freunden vermitteln konnten und viele Menschen und Hunde als gute Freunde zusammen leben können.


    

Die Agility-Freunde Niederschlesien

 

 

Geschrieben: Angelika Kokel

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Agility-Freunde Niederschlesien e V